Situation

Nepal zählt zu den ärmsten Ländern der Welt und zum ärmsten Land Südasiens (man geht sogar davon aus, dass das schwere Erdbeben am 25. April 2015 das Land mehrere Jahrzehnte in der Entwicklung zurückgeworfen hat).

Die Probleme in diesem geographisch und ethnisch einzigartigen Land, reichen von Analphabetismus, begrenztem Zugang zu Bildung und Gesundheitseinrichtungen bis hin zur oftmals fehlenden Infrastruktur in allen Bereichen des Lebens. 

So krankt zum Beispiel das Bildungssystem an Einrichtungen und unzulänglicher LehrerInnenausbildung. Die Kosten für den Schulbesuch eines Kindes in Nepal sind für viele Familie unbezahlbar hoch. Die Gesundheitseinrichtungen auf dem Land und in den abgelegenen Regionen sind meist unzureichend ausgestattet und ohne ausgebildetes Fachpersonal. Außerdem führt die enorme Auswanderung zu fehlenden Arbeitskräften in allen Bereichen des Landes. In vielen Dörfern sind mittlerweile nur noch Frauen, Kinder und alte Menschen anzutreffen. Letztendlich das Land hat durch die schnelle Urbanisierung mit großen Umweltschäden und dem Verlust von Traditionen und Kultur zu kämpfen.

Nepal in Zahlen

Staatsform:

Parlementarische Bundesrepublik

 

Fläche: 

147.181 km²

(Deutschland: 357.375 km²)

E

inwohnerzahl: 

26.494.504

(Deutschland: 82.175.684)

 

Bevölkerungsdichte: 

180 Einwohner pro km² 

(Deutschland: 230 Einwohner pro km²)

 

Bruttoinlandsprodukt: 

9.627.000.000 US$

(Deutschland: 3.636.000.000.000 US$)

 

Human Development Index: 

0,54

(Deutschland: 0,91)

 

Alphabetisierungsrate: 

59,63 %

Geburtenrate pro 1000 Einwohner:

20,97

(Deutschland: 8,1)

 

Lebenserwartung: 

68,4 Jahre

(Deutschland: 80,74 Jahre)