Kulmaya Bagawati Schule
Kulmaya Bagawati Schule

Mit dem Bau der staatlichen Kulmaya Bagawati Schule im Jahr 2003 entstand mit großem Engagement des vom Nepal-Schulprojekts ins Leben gerufene Dorf-Komitees eine „Schule mit Modell-Charakter“ (so Rüdiger Lemp, ehemaliger Deutscher Botschafter) in Dadhikot, Distrikt Bhaktapur.

 Zu dieser Dorfschule gehören heute ein Kindergarten,  sowie ein Gesundheitsposten.

Der angeschlossene Kindergarten wird finanziell ganz vom Nepal-Schulprojekt getragen. 

Er wurde Ende des Jahres 2016 komplett umgebaut, renoviert und neu eingerichtet. Hier werden die Kinder ab Februar 2017 von 4 neu eingestellten Erzieherinnen betreut sowie von den deutschen Volontären, die dort in dem Volontärsraum der Schule wohnen und so zusammen mit den einheimischen Erzieherinnen diesen Kindergartenkindern eine hoffentlich kindgerechte Zeit ermöglichen.

Astrid Vöhringer mit Schülern auf dem Schulhof derKulmaya Bagawati Schule
Astrid Vöhringer mit Schülern auf dem Schulhof derKulmaya Bagawati Schule

Einmal wöchentlich wird der Gesundheitsposten von einer examinierten Krankenschwester betreut, um die Schüler und Dorfbewohner gesundheitlich zu versorgen. Zusätzlich kommen deutsche Ärzte an den Gesundheitsposten, um dort zu volontieren.

Dorfbewohnerin wird von zwei deutschen Ärzten im Gesundheitsposten untersucht
Dorfbewohnerin wird von zwei deutschen Ärzten im Gesundheitsposten untersucht

Durch die Arbeit von deutschen Volontären findet neben den vom Staat vorgeschriebenen Fächern auch Unterricht statt, der die Kinder, die meist aus sehr ärmlichen Verhältnissen stammen, in ihrer Kreativität schult und sie zu umwelt- und kulturbewussten Menschen heranwachsen lässt.

Schulkinder beim Maluntericht
Schulkinder beim Maluntericht

Neben der Kulmaya Bagawati Schule wurde auf Initiative des Nepal-Schulprojekts die staatliche Arniko High School mit etwa 600 Schülern renoviert und durch einen großen Neubau erweitert. Das Dorf-Komitee war maßgeblich an der Planung und Umsetzung des Baus beteiligt.

Schüler von der Arniko High School
Schüler von der Arniko High School

Das Nepal-Schulprojekt betreibt in dieser staatlichen Schule ebenfalls einen Kindergarten und stattet mit der Unterstützung von Sundar Sansar die Schulbibliothek mit Büchern aus. Die Hochschule Elmshorn hat ein großes Labor für den Chemie- Physik und Biologieunterricht finanziert  und Computer für die Bibliothek gespendet. 

Heute ist die Schule eine anerkannte und große Staatsschule, die neben dem täglichen Unterricht auch Raum für große Veranstaltungen der Kommune und der Schule bietet und in Zukunft die Funktion einer Volkshochschule für die Menschen im Kathmandu Tal übernehmen soll.

2013 wurde zum ersten Mal ein Preis vom Nepal-Schulprojekt für die jeweils drei besten Schüler der Klassen 7, 8 und 9 der Arniko High School vergeben. Mit dieser jährlichen Unterstützung werden Schulmaterialien und Schuluniformen finanziert. Die Auszeichnung soll die Schüler zum Lernen motivieren.

 

Durch die finanzielle und beratende Hilfe des Nepal-Schulprojekts, werden die Schuleinrichtung und Ausbildungspläne für die geplante Volksschule unterstützt.  Die Lehrer der Schule werden ganz vom Staat getragen, die Erzieherinnen in den angeschlossenen Kindergärten vom Nepal-Schulprojekt finanziert und die Schule von der Kommune in Dadhikot betreut.